Startseite » Veranstaltungen

Aktuelle Meldungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine mehr als 900 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 9. November 2019 zum 22. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

IHC Forum (v.l.): Die Referenten Dr. Otto Zsok, Andreas Mascha mit Sabine Fordemann und IHC Beiratsmitglied Karl Fordemann

06.05.2013 | IHC Forum mit Dr. Otto Zsok und Andreas Mascha
„Wer Leistung fordert, muss Sinn bieten!“

Bildergalerie>>
siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

Wo bleibt der Sinn?

Streben nach Sinn ist eine Primärmotivation des Menschen

Dr. Otto Zsok, Institutsvorstand des Süddeutschen Instituts für Logotherapie und Existenzanalyse, Fürstenfeldbruck
Andreas Mascha, Institut für Sinnorientierte Führung ISF, München

Unternehmensführung im 21. Jahrhundert kann nur erfolgreich sein, wenn die Forderung nach Leistung mit Sinnorientierung gekoppelt ist. Als Vordenker der sinnorientierten Führung hat sich bereits ab Mitte der 1960er Jahre Dr. Walter Böckmann profiliert. Seine Werke sind Klassiker für Menschen, die sich mit der Psychologie der Arbeitswelt beschäftigen.

Der Autor, Soziologe, Psychologe, Führungstheoretiker und Logotherapeut Walter Böckmann hat am 6. Mai 2013 in Bielefeld seinen 90. Geburtstag gefeiert. In Bielefeld hat er 1983 das Westdeutsche Institut für Logotherapie und Psychologie der Arbeitswelt gegründet und unterhielt eine Praxis für psychologische Beratung. Schüler und Bewunderer seiner vielfältigen Arbeiten und Werke waren an seinem Geburtstag Referenten im IHC. Darunter IHC Beiratsmitglied Karl Fordemann, der den Abend organisiert hatte und in der Moderation Erfahrungen aus seiner Unternehmertätigkeit schilderte.

Dr. Otto Zsok, Institutsvorstand des Süddeutschen Instituts für Logotherapie und Existenzanalyse in Fürstenfeldbruck, stellte Böckmann, sein Leben und seine Theorien ausgiebig vor. Andreas Mascha, der die Geschäfte des Instituts für Sinnorientierte Führung ISF in München führt und von Böckmann eine Vielzahl seiner Buchverlagsrechte übertragen bekommen hat, erläuterte, wie die Theorien und Gedankenwelten aus der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts in das 21. Jahrhundert transportiert worden sind. Leitung und Führung sind dabei zwei völlig verschiedene Ansätze. Führung mit Angst und Druck, in Unternehmen und Organisationen durchaus verbreitet, kann Erfolg haben – der allerdings in der Regel nur von kurzer Dauer sei.

„Millionenverluste durch Führungsfehler“ war 1967 der Titel eines Böckmann-Buches, das bei ECON erschien. 1990 folgte bei Gabler „Vom Sinn zum Gewinn“. Diese „Denkschule für Manager“ beinhaltet laut Mascha top-aktuelle Überlegungen zu einer sinnorientierten Führungslehre, die nachlesenswert für alle Menschen mit Führungsverantwortung sind.
ww.I-S-F-online.de

Fotos: Susanne Freitag


Anmeldung

reservierung