Startseite » Veranstaltungen

Aktuelle Meldungen

Keine Artikel in dieser Ansicht.

Service für Mitglieder

Die IHC Geschäftsstelle

Am Niederwall in Bielefeld ist der Sitz der IHC Geschäftsstelle. Hier betreut der IHC Industrie- und Handelsclub Ostwestfalen- Lippe seine mehr als 900 Mitglieder. Das Team der Geschäftsstelle steht montags bis donnerstags von 9.00 bis 13.00 Uhr zur Verfügung.

Telefon: 0521 177111; Fax: 0521 177161
E-Mail: info(at)ihc-owl(dot)de


Der Ball der Wirtschaft

Einer der Höhepunkte im Jahresprogramm des Industrie- und Handelsclubs Ostwestfalen-Lippe e. V. ist der Ball der Wirtschaft, der am 9. November 2019 zum 22. Mal gefeiert wird. An diesem festlichen Ereignis in der Stadthalle Bielefeld nehmen Hunderte von Gästen aus der Region teil. Einen Vorgeschmack liefern die Bildergalerien der Vorjahre.

www.ball-der-wirtschaft-bielefeld.de

Ein Mann der klaren Worte: Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall, Dr. Rainer Dulger (l.), der bei seinem Besuch im IHC von IHC Präsidiumsmitglied Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff moderiert wurde.

09.07.2013 | IHC Vortrags- und Diskussionsveranstaltung
Dr. Rainer Dulger, Präsident Arbeitgeberverband Gesamtmetall, Berlin

Bildergalerie>>

Siehe auch Berichterstattung unter Medienresonanz.

„Man muss uns leisten lassen“

Dr. Rainer Dulger: „Geben Sie der Stimme der Wirtschaft mehr Gewicht!“

 „Wir leisten viel – man muss uns aber auch leisten lassen!“ Mit diesem Appell beendete Dr. Rainer Dulger seine Rede vor IHC Mitgliedern und Gästen. Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall ist ein Mann der klaren Worte, der seine Unternehmerkollegen auffordert: „Öffnen Sie sich den Medien! Diskutieren Sie mit Ihren Abgeordneten! Geben Sie der Stimme der Wirtschaft mehr Gewicht!“

Der Geschäftsführende Gesellschafter der ProMinent Dosiertechnik GmbH in Heidelberg ist in den Monaten vor der Bundestagswahl 2013 nahezu täglich bundesweit unterwegs. Seit dem 14. September 2012 ist der 49-Jährige Nachfolger des Vlothoer Unternehmers Martin Kannegiesser, der an dem IHC Abend leider nicht teilnehmen konnte. In einem ersten großen Kraftakt hat der Nachfolger im Juni 2013 das Tarifergebnis für die 3,7 Millionen Beschäftigten der Metall- und Elektro-Industrie unter Dach und Fach gebracht.

Selbstbewusst sprach Dr. Rainer Dulger von der Rolle der Metallindustrie als „Herz der deutschen Wirtschaft.“ Mit eindrucksvollen Zahlen untermauerte er die These, dass die Industrie in den letzten Jahren gut gearbeitet und entscheidend dafür gesorgt habe, dass Deutschland 2013 die höchsten Steuereinnahmen aller Zeiten habe. „Wir Unternehmer sind keine Ausbeuter und keine Sklavenhalter“, wies Dulger Angriffe aus dem rot-grünen und dem linken Lager scharf zurück. Politik und Gesellschaft müssten endlich verstehen, was die Unternehmen in Deutschland leisten.

Der Präsident des Arbeitgeberverbandes Gesamtmetall attestierte vielen „guten Gesprächspartnern“ in Berlin, dass die Parteien in der Krise „unter Schmerzen das Richtige getan“ haben. Derzeit gebe es allerdings eine gefährliche Tendenz, Reformen rückgängig zu machen. Ein flexibler Arbeitsmarkt, auch die Zeitarbeit hätten dafür gesorgt, dass Deutschland ein „kleines Beschäftigungswunder“ habe. Seine These: Der Staat könne alles machen, aber an den Megatrends ändere sich nichts. Und: „Selbst dem leistungsfähigen Zugpferd geht irgendwann die Puste aus.“

In eine verkehrte Richtung läuft nach Dulgers Auffassung auch die aktuelle Debatte über soziale Gerechtigkeit. In diesem Zusammenhang betonte er allerdings auch die Position seines Verbandes, gemeinsam mit – und nicht etwa gegen – Politik und Gewerkschaften agieren zu wollen, um den Standort Deutschland in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

In einer lebhaften Diskussion, die von IHC Präsidiumsmitglied Marcus Graf von Oeynhausen-Sierstorpff geleitet wurde, ging es unter anderem um die Steuerpläne von SPD und Bündnis 90/Die Grünen sowie um die Energiewende – die Dulger für schlecht gemanagt hält. Auf die Frage, ob er sich einen Wechsel in die aktive Politik vorstellen könne, antwortete Dulger mit einem klaren „Nein! Ich bin Unternehmer.“

www.gesamtmetall.de

Fotos: Susanne Freitag


Anmeldung

reservierung